Weisser Tee und sein Anbau

September 18, 2008

Für weißen Tee werden nur ganz spezielle Teepflanzen genommen, die auch den hohen Qualitätsanfoderungen entsprechen. Das Klima und die Temperaturen müssen zum Zeitpunkt natürlich auch optimal zusammenpassen.

Die frisch gepflückten Blätter, selbstverständlich nur die mit dem berühmten Flaum, werden nach der Pflückung zum Trocknen in der Sonne ausgelegt, für ungefähr 24 Stunden. Was natürlich unter ständiger Bewegung stattfindet, da die Trocknung ja ständig und vor allem gleichmäßig sein muss. Nach diesem Vorgang werden die Blätter, sowie die Blüten vorsichtig von Hand gerollt. Danach wiederum erfolgt in Schichten eine kurze Fermentierung des von je nach Sorte ca. 30 min. oder auch kürzer sein kann. Anschließend werden in einer Trommel, die kurz fermentierten Knospen unter Zufuhr von Wärme in Bewegung gebracht und vollends getrocknet. Diese Endtrocknung bewirkt, dass die Enzyme gestoppt werden und somit die natürliche Oxidation beendet wird.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements