Die Erfindung des Flugtees

September 30, 2008

Wie kam es eigentlich zu dieser Erfindung Flugtee?

Das Tee natürlich nicht Flügel besitzt und anfangt davon zu flattern, ist jedem klar. Doch was hat mit diesem Begriff auf sich? Flugtee ist zum einen die Bezeichnung für die erste Teeernte im Jahr und zum anderen entstand diese Idee in den 60er Jahren. Denn die Teeliebhaber wollten nach der langen Winterpause endlich wieder schnellst möglichst wieder frischen Tee genießen. Was lag also näher als den Tee in Kisten zu verpacken und ins Flugzeug zu verfrachten.

Die ersten Tees die das Fliegen lernen durften, waren ausschließlich Darjeeling First Flush Tees. Da die Nachfrage nach Flugtee sehr hoch ist, ist die schnelle Verarbeitung ein absolutes Muss. Denn die hohe typische Luftfeuchtigkeit Asiens würde bei einer langen Verarbeitungszeit dem Flugtee qualitativ gesehen einen immensen schaden zufügen. Aus diesem Grunde ist es auch unerlässlich den Tee alsbald Vakuum zu verpacken. Wobei sich mit der Zeit die Überlegung auftat, ob es nicht sinnvoll wäre den Flugtee früher einfliegen zu lassen. Da die Nachfrage stetig steigt.

 Doch durch eine frühere Pflückung wäre der Tee geschmacklich gesehen absolut nicht so wertvoll.  Denn der wertvolle liebliche aromatische, teilweise sogar süßliche Flavour wäre nicht mehr vorhanden. Da dieser mittels der sogenannten Fotosynthese durch Sonneneinstrahlung entsteht. Manchmal ist es einfach ratsamer der Natur ihren freien Lauf zu lassen, als irgendetwas erzwingen zu wollen. Hier ist genau genommen ist die Natur der Diktator und gibt genaue Richtlinien vor. Was naturgemäß gesehen auch vollkommen richtig ist. Es ist auch eine Frage beim Darjeeling, welch Anbaugebiete man bevorzugt? Bei den höheren Gebieten liegt der Vorteil darin, dass sich das langsamere Wachstum positiv auf die Qualität auswirkt. Zu mal in den höheren Lagen auch mehr Sonneneinstrahlung stattfindet, was die Qualität und  vor allem den Geschmack auch maßgeblich beeinflusst. Betrachtet man sich die Sachlage mal von Seiten der Teepflanze, lohnt sich ein paar Tage länger zu warten.

Den Rest des Beitrags lesen »