Verarbeitung von Grünem Tee

August 19, 2009

Grüner Tee wird im Gegensatz zu dem Oolongtee nicht fermentiert. Wobei unter dem Begriff der Fermentation beziehungsweise der Prozess der Gärung des Pflanzenzellsaftes versteht, das Aufbrechen der Blätter.

Pai mu Tan

Pai mu Tan

Es gibt jedoch zwei verschiedene Verfahren, einmal das sogenannte Steaming, sprich also mit Wasserdampf was vor allem in Japan angewendet wird und das andere ist das sogenannte Rösten, was auch bekannt ist unter Panfired Tea, welches in China zum Tragen kommt. Beim Panfired-Verfahren werden die frisch gepflückten Teeblätter ca. 2 Std. auf Bambussieben und danach mit Wok ähnlichen Pfannen, die mit Holz befeuert werden kurz geröstet. Durch diese kurzzeitige Rösten wird die Fermentation gestoppt. Anschließend nach diesem Welkprozess erhält das Teeblatt seine eigentliche Form. Entweder weitergetrocknet wie beim Pai mu Tan oder gerollt wie z. B. beim Ping Sui Zhucha. Oder nochmals geröstet wie beim Lung Ching.

Meistens werden jedoch die Blätter in eine große rotierende Trommel eingefüllt, die mittels eines Heißluftstroms von ca. 90°C gebracht wird und dadurch getrocknet und so das meiste an Gewicht verlieren. Der Welkprozess ist entscheidend für das spätere Aroma und Geschmacksverhältniss für den Tee.

Je nach Überlieferung der Teesorte wird das Rösten und Welken wiederholt bis die Teeblätter getrocknet sind. Die Sortierung des Tees wird entweder mit Rüttelsieben oder bei Spitzentees, die aus China kommen sogar mit der Hand sortiert.

Hier geht zum Grüntee Shop =>

Advertisements

Oolongtees

August 18, 2009

Die Herstellung von Oolongtees geschieht in der Hauptsache auf Formosa. Die Produktion des Halbfermentierens ist eine ganz eigene.

Formosa Superior Fancy Oolong

Formosa Superior Fancy Oolong

Das Pflücken dieser Teesorte wird immer noch per Hand ausgeführt. Das Welken, dauert ca. 1 Stunde und wird auf großen Tüchern, die im Sonnenlicht ausgebreitet werden durchgeführt. Dieser Vorgang wird das Anwelken genannt. Das Blattgut, das gerollt wird und sich in Bambuskörben befindet, wird geschüttelt um die Blattkanten der Teeblätter aufzubrechen. Der Dämpf- bzw. das Rösten der Teeblätter wir im Inneren des Gebäudes auf sogenannten Bambusplatten eingeleitet. Der anschließende Trocknungsvorgang der ungefähr 45 min. dauert wird mittels einer Heiztrommel welche auf 70°C Temperatur aufgeheizt wird. Danach werden die Blätter in Baumwolltücher gefüllt und einer Knet-und Walkmaschine gerollt für ca. 20 min.

Doch auch nach diesem Vorgang ist der Tee noch nicht fertig. Denn es geht erneut in die Heiztrommel und das Blattgut wird erneut erhitzt. Dieser Vorgang wird ungefähr 10-mal wiederholt. Am Ende dieses Verarbeitungsprozesses ist das Blattgut fest gerollt, was nochmal einem letzten Röstvorgang unterzogen wird und dadurch der Tee seine Haltbarkeit erhält. Bei hochwertigen Oolong Tees werden danach in Handarbeit noch die Stiele entfernt und aussortiert. Diese Formosa-Tees die so produziert werden, verzaubern den Teetrinker durch ihr langes, leicht gedrehtes Blatt und ihr sanftes blumiges Aroma.


Kaffee Hawaii Kona Extra Fancy

August 15, 2009

Im Kona-Distrikt auf Big Island Hawaii wird der berühmte Hawaii-Kona angebaut. Genau auf der westlichen Seite auf der Insel an den Vulkanen Mauna Kea, Hualalei und Mauna Loa gedeihen diese herrlichen Kaffeebohnen. Das dort tropisch herrschende Klima mit seiner Mischung aus Schatten und Sonne ist mehr als ideal für diesen auserlesenen Kaffee. Vor allem spielt der nährstoffreiche vulkanische Boden eine ebenso große Rolle, wie die tropische Wärme.

Kaffee Hawaii Kona

Kaffee Hawaii Kona

Da die Bohnen hier noch mit der Hand gepflückt werden, ist auch nur eine begrenzte Menge verfügbar, was sich auf dem Weltmarkt für Kaffee deutlich zeigt. Durch die dort herrschenden besten klimatischen Voraussetzungen verleiht der vulkanische Boden geschmacklich gesehen dem Hawaii Kona einen fruchtigen, gehaltvollen Körper mit einem intensiv-würzigen und fruchtigen Aroma, mit jedoch wenig Säure. Die leichte Nussnote, die sich süßlich präsentiert verleiht ihm diesen lieblichen unnachahmlichen ausdrucksvollen Flavour, den Kaffeekenner – und Schätzer so lieben.

Der Hawaii-Kona gilt ebenso wie der Jamaika Blue Mountain als einer der besten Kaffees der Welt. Für Liebhaber des besonderen Kaffees sind diese ein absolutes Maß aller Dinge.


Der Wolkenschieber im Herbst

August 14, 2009

Es ist einfach unabänderlich, die Zeichen sind eindeutig, aber in diesem Jahr rückt der Herbst etwas früher in den Vordergrund als sonst. Wer die kleinen Zeichen der Natur beobachtet, weiß das auch. Aber das ist noch lange kein Grund Trübsal zu blasen. Im Gegenteil, endlich kann sich auch wieder den schönen Seiten, die der Herbst zu bieten hat widmen.

Wolkenschieber Früchtetee

Wolkenschieber Früchtetee

Ein gutes Buch lesen oder im Hause kreativ sein und dabei einen Wolkenschieber genießen. Spätestens jetzt werden Sie sich fragen, was ist das denn? Nein, ein neuer Cocktail ist es nicht, aber ein herrlicher Früchtetee, der jeden trüben Tag, der vor der Türe steht, zum Sonntag macht.

Mit Kiwistückchen, Sauerkirschen, sowie gesunden Cranberrys und jetzt kommt´s mit saftigen leckeren Kokoschips. Der Vorteil dieses Tees liegt darin, wenn er zu lange gezogen hat, weil man man ihn mal vergessen hat, dass er nicht sauer oder bitter wird, wie es meistens der Fall ist, bei Früchtetee, sondern geschmacklich intensiver und süßer. Dadurch ist er auch hervorragend Kinder geeignet, denn ist er zu süß, einfach mit Mineralwasser auffüllen und ein herrliches Erfrischungsgetränk kommt zum Vorschein.

Es geht aber auch noch anders und zwar können Sie auch für Erwachsene daraus ein interessantes Getränk werden lassen. Entweder mit Sekt auffüllen oder mit Kokoslikör, was ihn noch interessanter werden lässt. Wie Sie sehen, hat der Herbst doch einiges zu bieten, auf dass man sich durchaus freuen kann.


Tee aus Malawi

August 6, 2009

Es gibt in Afrika am Grabenbruch ein kleines Land das wahre Teeschätze birgt.

Malawi ist das ideale Teeanbaugebiet mit seinen Bergen und Seen. Das Hochland rund um das imposante Mulantje- Massiv ist mehr als weltbekannt für seine außerordentliche lange Teetradition. Gegründet wurde dieses Estate im Jahre 1923 von McLean Kay und wird bis heute von einer Familie geführt, was bedeutet, dass er der älteste geführte Teegarten ist.

Weißer Tee Malawi THYOLO Peony

Weißer Tee Malawi THYOLO Peony

Die Teeplantage, mit dem wunderschönen Namen Satemwa ist eine der wenigen Teeplatagen, die es sich zur prinzipiellen Aufgabe gemacht hat, schwarze-, halbfermentierte-, grüne und weiße Tee Spezialitäten zu produzieren. Chinesische Teebüsche, die bereits im Jahre 192 angepflanzt wurden ergeben mit den Höhenlagen zusammen, die bis 1300m reichen können ein einzigartiges und perfektes Klima für diese außergewöhnlichen Tees.

Bestimme Tees, werden auch nur zu bestimmten Jahreszeiten gepflückt und produziert, was bedeuten kann, dass sie nicht ganzjährig oder nur zum Teil in geringen Mengen verfügbar sind. Ein Genuss, denn man jedoch durchaus probiert haben muss.

Diese verschiedenen Tee Sorten aus Malawi  können Sie jetzt schon vorbestellen.